Programm

Ausblick

April bis September 2024
NRW Schulwettbewerb zur Europawahl
WICA übernimmt wissenschaftliche Begleitung
#WICATransfer

Kooperation mit Mehr Demokratie e.V.: NRW-Schulwettbewerb zur Europawahl

Am Sonntag (09.06.24) findet die Wahl zum europäischen Parlament statt und erstmals dürfen auch Jugendliche ab 16 Jahren in Deutschland an der Europawahl teilnehmen. Im Rahmen des NRW-Schulwettbewerbs haben Schulklassen zum einen die Möglichkeit in einem Workshop über die Europawahl informiert zu werden und zum anderen ihre eigenen Ideen zu entwickeln, wie möglichst viele Menschen zum Wählen gehen motiviert werden können. Hierbei beschäftigen sich die Schülerinnen und Schüler mit der Leitfrage „Was sind Eure Vorschläge, damit sich möglichst viele Menschen an Eurer Schule für die Wahl interessieren?“. Nach der Wahl am 09. Juni wird eine Jury bestehend aus Politik, Lehrkräften und bekannten Persönlichkeiten die Ideen bewerten und im Rahmen einer Abschlussveranstaltung die besten Projekte auszeichnen.

Der Wissenschaftscampus NRW ist für die wissenschaftliche Begleitung des Wettbewerbs verantwortlich. Durch Vor- und Nachbefragungen der Schülerinnen und Schüler betrachten wir, ob es durch die Beteiligung einer Klasse am Projekt tatsächlich zu einer Steigerung der Wahlbeteiligung der Schülerinnen und Schüler gekommen ist, ob die Beteiligung einer Schulklasse die Bekanntheit der Europawahl an einer Schule gesteigert hat und welche Beiträge der teilnehmenden Klassen die Europawahl besonders bekannt machen konnten. Um diese Fragen beantworten zu können wurde schon zu Beginn des Projekts mit den teilnehmenden Schülerinnen und Schülern eine Befragung durchgeführt, die im Nachgang der Europawahl mit der zweiten Befragung verglichen werden kann.

Wir sind gespannt auf die Ideen der Schülerinnen und Schüler und berichten an dieser Stelle über die Ergebnisse und daraus resultierende Handlungsempfehlungen zur Wahlmobilisierung.
 

Der Schulwettbewerb wird gemeinsam von Democracy International, den Young European Professionals (YEPs), dem Wissenschaftscampus NRW und Mehr Demokratie durchgeführt. Gefördert wird das Projekt vom Europäischen Parlament und der Post Code Lotterie.

 

Landtagspräsident André Kuper hat für den Schulwettbewerb die Schirmherrschaft übernommen und startete das Projekt mit einem Grußwort

 

Rückblick

Transformationszertifikat

In der letzten Woche kamen MultiplikatorInnen aus Wirtschaft, Wissenschaft und Verwaltung zum zweiten Modul des Transformationszertifikats in Oberhausen zusammen.


Hertie School, Berlin & Intersectoral School of Governance, Baden-Württemberg

Mit


Mehr lesen

Bürgerforum im Marienviertel

Das Bürgerforum mit über 60 Bewohnerinnen und Bewohnern des Oberhausener Marienviertels bildete den Auftakt des Quartiersentwicklungsprozess.


Partner: Fachbereich Integrierte Stadtentwicklung und NRW School of Governance, Universität Duisburg-Essen
Projektleitung: Jamil Dahmani, Dr. Ray Hebestreit, Johannes Pagel & Julia Rakers
Laufzeit: sechs Monate

Mit


Mehr lesen

Transformation hoch drei.

WICA.Reallabor

WICA.Reallabor bringt Praxis, Verwaltung, Wissenschaft, Bürgerschaft und weitere relevante Mitgestaltende zusammen, um neue Formate der Politikgestaltung und politischen Beteiligung zu erproben und neue Erkenntnisse zu gewinnen.

WICA.Transfer

WICA.Transfer zielt auf den Transfer sozialwissenschaftlicher Erkenntnisse in die Öffentlichkeit. Hier entstehen Weiterbildungsformate für künftige Transformationslotsen aus Wirtschaft, Politik, Verwaltung und Zivilgesellschaft.

WICA.Research

WICA.Research setzt eigenständige Forschungsimpulse im Feld der sozialwissenschaftlichen Transformationsforschung.

Organisatorische und inhaltliche Anknüpfungspunkte ergeben sich über die institutionelle Kooperation mit den akademischen Partnern.

Die besten Verbindungen zum WICA.

Lisa Debo

Wissenstransfer &
Programm

Dr. Martin Florack

Leitung